Mag. Silvia Mayer

Psychotherapeutin
(Konzentrative Bewegungstherapie)
Traumatherapie
Dipl. Kunsttherapeutin
Int. Betriebswirtin
sm@therapiezentrum-wolkersdorf.at
+43 664 427 4905

Aus- und Weiterbildungen

  • Psychotherapeutin, (Konzentrative Bewegungstherapie), Wien
  • Traumatherapeutin
  • Diplom klinische und phronetische Kunsttherapie, Wr. Schule für Kunsttherapie
  • Supervisionsausbildung (systemisch-kunsttherapeutischer Ansatz), Wien
  • Coaching mit dem Inneren Team, Hamburg
  • TrainerInnen-Ausbildung, Wien
  • Studium Internationale Betriebswirtschaft, Wien, Frankreich

Fortbildungen und Seminare

  • Trauma-spezifische Fortbildungen (EMDR, Ego-State-Therapie, Somatische Ego-State-Therapie, Körper-, Ressourcen- und Systemorientierte Traumatherapie, Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie, Hypnosystemische Teilearbeit, Arbeit mit Täterintrojekten)
  • Sexualitäten in Beratung und Therapie, Wien
  • Gerontospezifische Fortbildungen, Wien
  • Hospiz und Palliativ Care, Wien
  • Gender und Diversity

Beruflicher Werdegang

AKTUELL TÄTIG

– Als Psychotherapeutin im Psychosomatischen Zentrum Waldviertel, Eggenburg, Unit Trauma sowie in freier Praxis (https://www.silvia-mayer.at).

FRÜHERE ENGAGEMENTS

– Als Psychotherapeutin (i.A.u.S.) beim Verein „iwik – ich will ich kann“ (Verein für „leistbare“ Psychotherapie) sowie im Psychosomat. Zentrum Waldviertel, Eggenburg, Unit Trauma.

– Als diplomierte Kunsttherapeutin langjährig tätig im Zentrum für seelische Gesundheit Leopoldau, im Mobilen Hospiz, in Mutter-Kind-Häusern sowie im Vertretungspool in der Klinik Bad Pirawarth.

– Psychosoziale Begleitung von Menschen im geriatrischen (Maimonides-Zentrum) sowie im psychiatrischen Bereich (promente Wien, sozialpsychiatrische Abteilung SMZ-Ost)

– Prozessmanagement in der beruflichen Rehabilitation (Neuorientierung für Menschen mit physischen und psychischen Erkrankungen).

– Als Projektmanagerin langjährig in der Wirtschaft tätig. Entwicklung und Umsetzung von EU-Projekten im arbeitsmarktpolitischen Kontext, in enger Kooperation mit Bildungsinstitutionen, NGOs, sozialökonomischen Betrieben und sozialen Institutionen in Österreich sowie in Kooperation mit Institutionen aus anderen Ländern der EU.